Mt McKinley Touren Ausflüge (100 Jahre Erstbesteigung)

Mount McKinley (Denali) (c) Nat Wilson


Mt McKinley (Denali)

Der höchste Berg Nordamerikas gehört auch zu den schönsten und gefährlichsten der Welt. Von Anchorage aus, die Metropole im Süden Alaskas, kann der Mount McKinley auch ohne Eispickel und Steigeisen erobert werden. Er zählt zu den Seven Summits weltweit. Im August/September 2015 wurde durch die Obama-Regierung der Berg wieder in Denali umbenannt.

Erstbesteigung vor 100 Jahren

Mt McKinley Am 7. Juni 1913 erreichten der amerikanisch-britische Forscher Hudson Stuck, der Alaskaner Henry Peter Karstens sowie die Athabasca Indianer Walter Harper und Robert Tantum als erste Bergsteiger den Gipfel des Mount McKinley im Süden Alaskas. Der 6194 Meter hohe Denali – "Der Große", wie er in der Sprache der Athabascan-Ureinwohner heißt – gilt als einer der klimatisch extremsten Berge der Erde und setzt den Alpinisten durch schlechtes Wetter, starke Winde und Eiseskälte zu. Umso größer sind die Begehrlichkeiten unter den Bergsteigern aus aller Welt, den Mount McKinley zu bezwingen. Zumal er zu den Seven Summits gehört – die sogenannten jeweils höchsten Berge der sieben Kontinente. Aufgrund der außergewöhnlichen Klimabedingungen wird der Denali überwiegend in den Sommermonaten bestiegen. Es gab jedoch schon die ersten Winterbesteigungen.

Erreichbarkeit des Mt McKinley

Für die meisten ist der Mount McKinley der schönste Berg der Welt. Sein Massiv erhebt sich aus nur 600 Metern in majestätische Höhe. Wer etwa mit der Condor

auf der Polroute aus Deutschland nach Anchorage anreist, fliegt in scheinbar greifbarer Nähe an ihm vorbei.

Der Bergriese liegt rund 350 Kilometer nördlich von Anchorage im rund 25.000 Quadratkilometer großen Denali National Park. Man erreicht den Park mit dem Auto oder Wohnmobil in rund fünf Stunden Fahrt auf dem Parks Highway. Unterwegs auf den Highways des 49. US-Bundesstaates, kann man ihn oft schon aus Hunderten Kilometern Entfernung sehen. Wie heran gezoomt wirkt er in der klaren Luft Alaskas. Oder man besteigt die Alaska Railroad, die Anchorage mit Fairbanks verbindet. Auf halbem Weg hält der Zug in Talkeetna, einem sympathischen Städtchen nahe dem Denali, Start- und Ausgangsort für die Expeditionen.

DVD TIPP:

Mt. McKinley : Expedition zum höchsten Berg Nordamerikas : Faszination Berge

Mt McKinley DVD Der Mount McKinley in Alaska ist mit 6.194 Metern Höhe der höchste Berg Nordamerikas und gehört damit zu den Seven Summits. Er wurde nach dem 25. US-Präsidenten William McKinley benannt. Ein alternativ verwendeter Name des Berges ist Denali, ein Wort aus dem Athapaskischen, das der Große oder der Hohe bedeutet. Denali ist der offizielle Name des Berges in Alaska. Während sich der offizielle Name in den USA inzwischen im allgemeinen Sprachgebrauch durchgesetzt hat, wird im deutschsprachigen Raum meist die alte Bezeichnung benutzt. Der Mount McKinley bildet den höchsten Gipfel der Alaskakette und liegt im nach ihm benannten Denali-Nationalpark.
Der Film schildert den siebzehntägigen Kampf um den Berg bei Temperaturstürzen bis minus 40 Grad Celsius und arktischen Stürmen mit Windgeschwindigkeiten bis 150 Stundenkilometer. Gleichzeitig mit der Mannschaft der Expedition erreichten auch zwei Münchner Bergsteiger den Gipfel, die dann wenige Stunden später dem launischen Wetter des Berges zum Opfer fielen. Peter Habeler hat sie Wochen später gefunden und in einer Illustrierten und einer alpinen Zeitschrift darüber berichtet. Diese DVD, hergestellt von der renommierten Film-Produktion-Mainz, bekannt durch diverse Produktionen für ZDF und ARD, garantiert kompentente Beschreibung der Wanderstrecken in hervorragender Bild- und Tonqualität. Das Ganze wird durch Luftaufnahmen usw. noch abgerundet.

Neue Mount McKinley Flüge im Sommer 2014:

Schon seit langem bietet Northern Alaska Tour Company in der Region Alaska Interior das ganze Jahr hindurch Flightseeing oder Touren per Straße an. Der Veranstalter hat nun ein weiteres Angebot im Programm: den Gipfel des Mount McKinley aus dem Flugzeug erleben, mit spektakulären Ausblicken auf den Denali National Park and Preserve. Zwischen dem 14. Mai und dem 21. September wird Northern Alaska Tour Company sechs Flüge täglich zum Mount McKinley ab Healy, gleich nördlich des Park-Eingangs gelegen, anbieten. Jeder Passagier hat einen Fensterplatz, das Flugzeug ist mit Sauerstoff ausgerüstet und verfügt über mehrere Motoren. Aus fast 6500 Metern gibt es dramatische Ausblicke aus der Vogelperspektive auf den höchsten Berg Nord-Amerikas und die umgebende Wildnis. Der Flug dauert ungefähr 90 Minuten und bringt den Gästen unvergleichliche Foto-Möglichkeiten.

Rundflug:

Von Anchorage aus funktioniert die Denali-Eroberung am besten und eindrucksvollsten bei einer Flightseeing-Tour. Vom Lake Hood, dem größten Wasserflughafen der Welt, hebt das Floatplane ab. Es geht gen Norden über eine grüne Wald-, Sumpf-, Fluss- und Seenlandschaft. Die Flugpassagiere bekommen eine Vorstellung von den ungeheuren Dimensionen des Landes, das fünf Mal so groß ist wie Deutschland, aber nur 700.000 Einwohner hat. Nach rund 20 Minuten Flugzeit erhebt sich aus der Ebene ein gewaltiges Bergmassiv mit dem alles überragenden Mount McKinley und seinem Nebengipfel, dem Mount Foraker. Die Piloten drehen ein paar Runden über dieses weiße Universum, so gigantisch, majestätisch und geheimnisvoll, dass den Passagieren sogar das "Wow" im Halse stecken bleibt. Wenn das Wetter mitspielt, legt der Flieger einen Stopp auf dem Eis ein. Spannend ist allein schon dieser Spaziergang.

Webcams:

Live Web Cams die den Mount McKinley zeigen:

Alaska Denali Cam
Denali Web Cam
Alaska Denali Cam
TAT's Web Cam
Alaska Denali Cam
Wonder Lake Cam

Weitere Infos:

Eintägige Denali-Flug-Pakete sind buchbar bei der Touristinfo Visit Anchorage. In Talkeetna erlaubt die Talkeetna-Lodge stilvolles Übernachten. In Deutschland bietet etwa FTI Pauschalarrangements an:15 Tage mit Übernachtung im Vier-Sterne-Milenium Hotel Anchorage ab/bis Frankfurt ab zirka 1.600 Euro pro Person. Von Anfang Mai bis Ende Oktober fliegt Condor ab Frankfurt: Der günstige Oneway-Komplettpreis nach Anchorage beträgt in der Sommersaison 2013 ab zirka 390 Euro. Iceland Air fliegt ganzjährig mit Stopp in Island. Anfragen zum Programm und zu Hotelbuchungen etwa im Hotel Captain Cook in der Stadtmitte von Anchorage bei Visit Anchorage.

Text (c) Copyright by Heiss Public Relations // (touristikLounge.de) // visitusa

Weitere Reisetipps im Auswahlmenue:

Feedback:

Alaska Info Forum Medientipps
Mehr Reise Themen im Alaska Forum : Alaska-Info Forum Reise Tipps

Die Alaska-Info Seiten gefallen mir :
 
Medien:
H O M E

__________________HOME__________________
Impressum |  copyright 1996-2017 © RnR-Projects | www.alaska-info.de | kontakt : ed.ofni-aksala@retsambew
#alaska